Die Entwicklung der Biene 

Die Entwicklungsphase der Biene durchläuft die gleiche Form wie bei allen anderen Insekten – Ei, Made, Puppe, fertiges Insekt.

ei    wabe1

Die Arbeiterin
Die befruchteten Eier werden von der Königin in Arbeiterinnenzellen gelegt. Nach vier Tagen wird aus dem Ei eine Larve. Die Larve wird mit einem Gemisch aus Honig und Pollen gefüttert. Am 9. Tag wird die Wabenzelle verdeckelt. Aus der Larve wird dann eine Puppe. Diesen Vorgang nennt man Metamorphose. Die Arbeiterin schlüpft nach 21 Tagen. Die Lebensdauer der Arbeitsbienen im Sommer beträgt zwei bis sechs Wochen, im Winter zwei bis sechs Monate.

Die Königin
Zum Unterschied zur Arbeiterin wird von der Königin ein befruchtetes Ei in ein Weiselnäpfchen gelegt. Die Made der jungen Königin wird mit Königinnen- oder Weiselfuttersaft („Gelee Royal“) gefüttert. Am 8. Tag wird die Weiselzelle verdeckelt. Die neue Königin schlüpft am 16. Tag. Die Lebensdauer einer Königin beträgt drei bis vier Jahre.

Die Drohne
Die Königin legt ein unbefruchtetes Ei in eine Drohnenzelle. Sie ist etwas größer als die Arbeiterinnenzelle. Die Made wird mit Drohnenfuttersaft gefüttert. Die Drohnenzelle wird nach neun Tagen verdeckelt. Die Drohne schlüpft am 24. Tag. Sie leben ein bis drei Monate.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok