Bedrohung  

Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde, die Biene, schwebt in Gefahr. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne Bienen ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. Eine weitere Gefahr für die Bienen ist die vor Jahren angeschleppte Varroa-Milbe. Sie schwächt das Immunsystem und infiziert die Bienenbrut mit verschiedenen Viren.

varroa   varroa2
(Bilder von links: Varroa-Milbe von unten, Varroa-Milbe von oben)

Sie sterben nicht einfach an Pestiziden, Milben, Antibiotika, Inzucht oder Stress. Es ist die Summe von allem. Im Dokumentarfilm „MORE THAN HONEY“ wird dem Bienensterben, mit eindrucksvollen Bildern, auf den Grund gegangen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok